Bad Langensalza

Bad Langensalza

Im Thüringer Becken liegt die staatlich anerkannte Kurstadt Bad Langensalza. Von der mehr als ein Jahrtausend andauernden Geschichte des Ortes erzählt das in einem ehemaligen Augustinerkloster untergebrachte Stadtmuseum. Mit einem 81 Meter hohen Turm beherrscht die Marktkirche das Bild der Innenstadt. Sie wurde im 13. Jahrhundert erbaut und verfügt über eine Uhr, deren einziger Zeiger nur die Stunden anzeigt. Die ehemalige Begräbniskirche St. Trinitatis dient heute als Veranstaltungsort. Das... [weiter lesen]
- +
Im Thüringer Becken liegt die staatlich anerkannte Kurstadt Bad Langensalza. Von der mehr als ein Jahrtausend andauernden Geschichte des Ortes erzählt das in einem ehemaligen Augustinerkloster untergebrachte Stadtmuseum. Mit einem 81 Meter hohen Turm beherrscht die Marktkirche das Bild der Innenstadt. Sie wurde im 13. Jahrhundert erbaut und verfügt über eine Uhr, deren einziger Zeiger nur die Stunden anzeigt. Die ehemalige Begräbniskirche St. Trinitatis dient heute als Veranstaltungsort. Das älteste bewohnte Haus Bad Langensalzas ist das im 12. Jahrhundert errichtete Schloss Dryburg, das mitten in der Altstadt liegt. Die Stadtmauer sowie neun ihrer Türme sind weitgehend erhalten.
Über den Baumwipfeln des Nationalparks HainichBad Langensalza liegt am Hainich, in dem zahlreiche Wege zum Wandern einladen. Außerdem befindet sich etwa 10 Kilometer westlich der Stadt der Baumkronenpfad Hainich. Mit einer Höhe von bis zu 44 Metern ist er der höchste Pfad seiner Art in Deutschland. Zum Übernachten in Bad Langensalza empfiehlt sich unter anderem das „Alpha Hotel Hermann von Salza“ mit seinen 124 Zimmern. Das Panoramarestaurant „Hainichblick“ bietet in der 5. Etage einen herrlichen Ausblick auf die Stadt und das Umland. Wer eine kleinere Pension bevorzugt, ist im innenstadtnahen „Gasthaus Bergstube“ gut aufgehoben.
Finden Sie weitere Reisetipps unter gomondo.de.
 
Foto: Flori0/shutterstock.com 

Restaurants in Bad Langensalza

- +

Rezensionen in Bad Langensalza