Theater Aachen

Theater Aachen

Alles nur Theater?
Schlag’ nach bei Shakespeare! Der englische Dramatiker gehört – zugegeben – zwar nicht zu den Verfassern von Standardwerken der Ingenieur- oder Naturwissenschaften oder zum Prüfungsstoff von angehenden Medizinern oder Architekten.
Aber wie war das doch gleich mit „Sein oder Nicht Sein?“. Das soll sich außer Hamlet auch schon mancher Studierende während einer Klausur gefragt haben.
Im Ernst: Entscheidende Fragen werden nicht nur in Hörsälen, Instituten oder Labors gestellt, sondern auch und gerade auf den Brettern, die die Welt bedeuten. Es ist eben nicht alles nur Theater, was im Theater zu sehen ist. Wissen schafft nicht nur die Wissenschaft, sondern auch die Bühne. Man muss nur mal hinter den Vorhang sehen. In Aachen gibt es dazu ein reichhaltiges Angebot, ob im Stadttheater oder auf den privat organisierten Bühnen.

Geschichte des Theaters Aachen
Am 15. Mai 1825 wurde das Stadttheater von Bürgern dieser Stadt aus der Taufe gehoben. Man wollte den illustren Gästen des damaligen mondänen Bade- und Kurortes ein Haus bieten, das auch äußerlich dem Ruf der Stadt zur Ehre gereicht. Heute spricht man in diesem Zusammenhang prosaischer von „weichen Standortfaktoren“. Was nichts anderes heißt als: Der Mensch lebt nicht von „bits“ allein.
Der Stolz, sich selbst ein eigenes Theater geschaffen zu haben, ist bis heute geblieben. Und der Stolz auf Künstler, die in Aachen ihre Karriere begannen. Ob Willi Birgel, Max Ophüls, Hans Jörg Felmy, Kurt Moll, Fritz Busch, Peter Raabe, Herbert von Karajan, oder… die Liste der Intendanten, Generalmusikdirektoren, Sänger oder Schauspieler, auf die das zutrifft, ließe sich weiter fortschreiben. Das Aachener Stadttheater hat sich immer als Sprungbrett verstanden.
Die deutsche Kulturlandschaft wäre um ein Vielfaches ärmer, gäbe es nicht die vielen Theater in der so genannten Provinz. Wobei das Wort „so genannte“ eine unnötige Relativierung ist. Schon das alte Rom wusste, dass sein Schicksal vom Schicksal seiner Provinzen abhängt. Wie hat August Everding so treffend gesagt: „ …insofern ist Provinz Avantgarde“.

Informationen
Bewertung: Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben
Impressum: Impressum anzeigen
Adresse: Hubertusstraße 2-8
PLZ & Ort: 52064 Aachen
Telefon: 0241/47 84-244
E-Mail: ursula.schelhaas@mail.aachen.de
Web: http://www.theateraachen.de/
Öffnungszeiten: http://www.theateraachen.de/index.php?page=spielplan&type=alle